Branchen/Industrien

Keramik in der Automobilindustrie

Keramik für Innovationen

Es gibt keine Schlüssel-Industrie, die eine derart rasante Transformation durchläuft wie die Automobil-Industrie – und ihre Zulieferer: Allein in Deutschland werden rund 1.500 überwiegend mittelständische Unternehmen und 300.000 MitarbeiterInnen diesen Prozess mitgestalten

E-Mobilität, Konnektivität und autonomes Fahren – das sind die aktuellen Herausforderungen. Noch finanzieren die führenden deutschen Hersteller ihre Zukunftsinvestitionen überwiegend durch den (Rekord-)Absatz von PKW mit Verbrennungsmotoren. Im Hintergrund stehen seit jeher viele starke Partner: 70 % der Komponenten aller PKW und 65 % der Innovationen in dieser Branche stammen von Zulieferern.

Auch die Anführer der digitalen Revolution, wie beispielsweise Apple und Google, positionieren sich ganz weit vorne im Automobilbau der Zukunft. Die Entwickler und Hersteller von Sonderwerkstoffen hingegen haben bereits einen festen Platz bei der Entwicklung neuer, moderner Fahrzeugkonzepte. Schon heute ist die technische Keramik integraler Bestandteil im Motoren- und Fahrzeugbau. Die zukünftigen Herausforderungen wie beispielsweise Leichtbau, Verschleißbeständigkeit und intelligentes Wärmemanagement lassen die Keramik in ihrer Bedeutung wachsen.

Die Anforderungen an die Zulieferer mit innovativen Werkstofflösungen sind extrem hoch und bedeuten auch für die technische Keramik permanente Weiterentwicklung für neue Lösungen.

Quellen:
Innovationsprozesse in der keramischen Industrie -
„Zulieferindustrie und Mittelstand“ des VDA (Verband der Automobil-Industrie), 2018
„Die heimlichen Autohersteller“, Der Spiegel, 2016
produktion.de, 2018